Römisches Imperium
So brutal beendete Augustus die Herrschaft von Marcus Antonius und Kleopatra

Kleopatra lässt Gifte erproben von Alexandre Cabanel.

© Commons

von Gernot Kramper
13.01.2021, 16:08 Uhr

Kleopatra wollte über die antike Welt als Königin herrschen. Octavian, den späteren Augustus, beeindruckten weder ihre Abstammung noch ihre Schönheit. Er ließ ihr nur die Wahl zwischen Demütigung und Tod.

Marcus Antonius gehörte zu den fähigsten Feldherren seiner Zeit – ein strahlender Krieger, der Abgott seiner Legionen. Nachdem die Verschwörer Caesar ermordet hatten, verfolgte er sie unerbittlich. Viele der alten Generäle Caesars hatten keine weitergehenden politischen Ambitionen, sie und ihre Legionäre übertrugen ihre Loyalität auf den Erben Octavian (Lesen Sie hierzu: „Augustus – Grabmal des größten Imperators wird wieder eröffnet“). Der zu dieser Zeit wie ein schwächlicher Jüngling wirkte und dem kaum jemand das politische Talent zutraute, das er tatsächlich besaß.

Nicht so Marcus Antonius. Er fühlte sich selbst zum Herrschen berufen. Das Triumvirat von Octavian, Marcus Aemilius Lepidus und Marcus Antonius wurde schnell zu…