Schuppige Angelegenheit
Wenn die Fischtierärztin gerufen wird

Der Kopf eines betäubten Goldfischs, aufgenommen in der Praxis der Fischtierärztin Sandra Lechleiter. Foto: Uli Deck/dpa

© dpa-infocom GmbH

Sandra Lechleiter gehört gewissermaßen zu einer seltenen Spezies: Sie ist eine der wenigen Fischtierärzte in Deutschland. Als solche muss sie oft stundenlang im Auto sitzen und bekommt es dann mit Parasiten, Bakterien und Darmproblemen ihrer schuppigen Patienten zu tun.

Viele Patienten von Sandra Lechleiter haben Schuppen, doch meistens liegt hier nicht das Problem. Die Tierärztin hat sich auf Fische spezialisiert und behandelt vom Guppy bis zum Koikarpfen Zierfische aller Art.

Auch Haie und Süßwasserrochen zählen schon mal zu ihren Klienten, wie Lechleiter berichtet.

So ist ihr auch Schwarzspitzen-Riffhai Attila besonders in Erinnerung geblieben: Kurz bevor sie ihn wegen eines Darmvorfalls operieren wollte, hatte sich das Problem von selbst erledigt und der raushängende Darmteil war wieder im Körper des Tieres verschwunden. «So spontan er rausgerutscht war, ist er auch wieder reingeflutscht.»