Neue Datenschutzrichtlinie
WhatsApp-Konkurrenten melden starken Zulauf

Seit der Änderung der Datenschutzrichtlinie bei Whatsapp legen Konkurrenzangebote des Dienstes überdurchschnittlich zu. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

© dpa-infocom GmbH

Whatsapp will persönliche Daten seiner Nutzer an die Mutter Facebook weitergeben – zumindest außerhalb der EU. Diese Nachricht löste offenbar eine große Welle der Abwanderung ein.

In den Markt der Internet-Messenger kommt Bewegung. Konkurrenten des Marktführers Whatsapp legen seit der Änderung der Datenschutzrichtlinie des Dienstes überdurchschnittlich zu.

Der Schweizer Messengeranbieter Threema teilte mit, seit vergangenem Freitag hätten sich die täglichen Download-Zahle «vervielfacht». «In den App-Stores in Deutschland, Schweiz und Österreich ist Threema auf Platz 1 der App-Charts der Bezahl-Apps», sagte ein Sprecher. Ähnliche Meldungen gab es von Telegram und Signal.

Telegram-Chef Pawel Durow erklärte am Mittwoch auf seiner Plattform, in der ersten Januarwoche habe Telegram die Marke von 500 Millionen monatlich aktiven Nutzern überschritten. «Danach wuchsen wir weiter: Allein in den letzten 72 Stunden kamen 25 Millionen neue Nutzer zu Telegram….