Podcast

„Die Stunde Null“
2020 war für die Markler von Engel & Völkers ein Rekordjahr – nun erwarten sie die Renaissance der Vororte

Häuschen mit Garten im Speckgürtel gewinnen an Attraktivität

© jhorrocks / Getty Images

–Das Corona-Jahr 2020 war für das Maklerunternehmen Engel & Völkers ein Rekordjahr. Im Podcast erzählt CEO Sven Odia, warum der Immobilienkauf ein Megatrend bleibt und was er für dieses Jahr erwartet.

Auch im Corona-Jahr hat sich der deutsche Immobilienmarkt als erstaunlich robust erwiesen. Es gab im Gegensatz zu anderen Ländern keine nachhaltigen Verwerfungen, Einbrüche oder Preisrückgänge, im Gegenteil. „Der deutsche Immobilienmarkt ist sehr stabil und wird sich auch 2021 sehr stabil entwickeln“, sagte Sven Odia, der Vorstandsvorsitzende von Engel & Völkers, im Podcast „Die Stunde Null“. 

Der Vorstandschef berichtete von einer „Schockstarre“ auf dem Markt im März und April während des ersten Lockdowns. Ab Mai habe sich der Markt allerdings schnell erholt. Besonders im Luxusbereich sei die Nachfrage hoch gewesen. „Das zweite Halbjahr war sehr stark“, sagte der Engel & Völkers-CEO.

Das Hamburger Maklerunternehmen konnte mit seinen gut 13.000…