Handelsverband warnt
Brexit gefährdet Lebensmittelversorgung in Nordirland

Teils leere Regale in einem Belfaster Supermarkt. Foto: Liam Mcburney/PA Wire/dpa

© dpa-infocom GmbH

Bilder leerer Supermarktregale in Nordirland haben für Aufsehen gesorgt. Die Lage bleibt kritisch. Und auch an anderer Stelle könnten bald Folgen des Brexits zu spüren sein.

Mehrere britische Supermarktketten haben vor weiteren Schwierigkeiten bei der Lebensmittelversorgung in Nordirland wegen des Brexits gewarnt.

In einem Brief an Staatsminister Michael Gove forderten die Chefs von Tesco, Sainsbury’s, Asda und anderen, eine bestehende Übergangsregelung mit vereinfachten Kontrollen über das erste Quartal hinaus zu verlängern. Ansonsten könne es zu «erheblichen Störungen» in der Lebensmittelversorgung in Nordirland kommen, hieß es in dem Schreiben. Zuletzt hatten Bilder von leeren Regalen in der britischen Provinz für Aufsehen gesorgt.

Gove sagte im Parlament: «Diese Engpässe wurden inzwischen weitgehend überwunden.» Es gebe keine nennenswerten Warteschlagen, und Supermärkte meldeten gute Versorgung. Allerdings müsse sichergestellt werden, dass auch nach dem Ende der Übergangsphase ein «nachhaltiger Ansatz»…