Spielehits wie „Call of Duty“, „Fortnite“ und „League of Legends“ tummeln sich im Google Play- und teilweise auch in Apples App Store. Aber welches Tablet eignet sich für Gamer und was müssen Spieler beachten, die Google Stadia & Co. nutzen?

Ausgewiesene Gaming-Tablets sind eine Rarität. Der für Grafikkarten bekannte Chiphersteller Nvidia preschte vor sechs Jahren mit dem Shield Tablet K1 nach vorn. Inzwischen ist es ruhig um Tablets für Zocker geworden, dem Mobile-Gaming schadet das aber nicht, im Gegenteil: Immer mehr Spieler duellieren sich in den mobilen Versionen von „Fortnite“, „Call Duty“ und „League of Legends“. Wer die leistungshungrigen Games ruckelfrei in voller Detailstufe zocken möchte, der braucht ein leistungsstarkes Tablet.

Mit Samsung und Apple duellieren sich zwei Hersteller um die Krone der Performance. Front- oder Rückkamera dürfen Spieler bei der Wahl eines Gaming-Tablets vernachlässigen, ein großer Bildschirm hingegen schadet ebenso wenig wie dessen hohe Bildwiederholrate, damit die Spiele geschmeidig über das Tablet laufen. Viel Arbeitsspeicher ist schön, aber nicht zwingend ein Muss, und wer den Systemspeicher frei von Videos, Bildern und Musik hält, darf zu kleinen Speicherausstattungen greifen.

Gaming auf dem Apple iPad Pro 2020

Ein Paket aus starker Hardware und viel Speicher vereint Apples…