Forderungen nach Referendum
Brexit und Corona: Schottland hofft auf Unabhängigkeit

Die Flaggen von Schottland und Europa. Nach der Trennung Großbritanniens von der EU, droht neuer Ärger auf der Insel. Foto: Jane Barlow/PA Wire/dpa

© dpa-infocom GmbH

Kaum ist die mühsame Trennung Großbritanniens von der EU vollzogen, droht neuer Ärger auf der Insel. Nach der Regionalwahl in Schottland dürften die Forderungen nach einem zweiten Unabhängigkeitsreferendum lauter werden. Das hätte Folgen für das ganze Vereinigte Königreich.

Brexit und Corona-Krise lassen Befürworter der schottischen Unabhängigkeit mehr denn je auf die Loslösung von Großbritannien hoffen. Seit Monaten spricht sich in Umfragen eine Mehrheit der Schotten für die Unabhängigkeit aus.

«Die nationalistische Bewegung steht der Realisierung ihres Vorhabens so nahe wie nie», sagte Politikprofessor John Curtice von der Universität Strathclyde in Glasgow der Deutschen Presse-Agentur.

Treiber ist zuvorderst der Brexit. Beim Referendum 2016 hatte eine klare Mehrheit der Schotten gegen den Austritt aus der EU gestimmt. «Jetzt kann nur die Unabhängigkeit die Möglichkeit zur EU-Mitgliedschaft schaffen, die von der überwältigenden Mehrheit…