Folge des EU-Austritts
Wegen Brexit: Britische Lkw-Fahrer müssen ihre Wurstbrote vor dem Heimweg abgeben

Ein Lastwagen von der Fähre aus Harwich, England im Hafen von Hoek van Holland. Seit dem 1. Januar gelten neue Zollformalitäten für den Warentransport zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union

© Sem van der Wal/ / Picture Alliance

Britischen Lkw-Fahrern wurde auf dem Weg zurück nach Großbritannien ihr Proviant beschlagnahmt. Aufgrund des Brexits ist es nicht mehr erlaubt, bestimmte Lebensmittel einzuführen.  

Harmlose Schinkenbrote dürfen offenbar nicht mehr nach Großbritannien eingeführt werden. Lkw-Fahrern wurde an der Fähre in Holland ihr Proviant beschlagnahmt. Die neuen Brexit-Handelsregeln erlauben es nicht mehr, tierische Lebensmittel nach Großbritannien zu transportieren, erklären die Zollbeamten in Hoek van Holland in einer Reportage des niederländischen Senders NPO1 den Fahrern.

Als die Zollbeamten den Proviant eines Fahrers sehen, fragen sie: „Ist da überall Aufschnitt drauf?“ Der nickt, und alle in Alufolie eingepackten Brote werden kassiert. „Kann ich den Schinken nicht herunter nehmen und wenigstens das Brot behalten?“, versucht der Fahrer noch zu verhandeln. Ohne Erfolg. „Nein, alles wird beschlagnahmt“, sagt…