Verlorene Schätze
Nur das vergessene Passwort trennt ihn von 200 Millionen Euro in Bitcoin – und er ist nicht alleine

Ohne das Passwort ist bei Bitcoin schnell ein Vermögen futsch (Symbolbild)

© amenic181 / Getty Images

von Malte Mansholt
13.01.2021, 15:55 Uhr

Jeder hat schon mal ein Passwort vergessen. Den Entwickler Stefan Thomas hat das ein Vermögen gekostet. Das Problem ist weit verbreitet. 

Einen Safe voller Reichtümer Zuhause, die immer wertvoller werden – aber ohne die Kombination. So muss es sich für die Besitzer von Kryptowährungen anfühlen, die das Passwort verloren haben. Angesichts des aktuellen Bitcoin-Booms wurden etwa bei Stefan Thomas alte Wunden aufgerissen. Der Entwickler besitzt etwa 200 Millionen Euro auf einem USB-Stick. Und hat keine Hoffnung, jemals an sie heranzukommen.

„Ich lag einfach im Bett herum und grübelte“, erzählt Thomas der „New York Times“. „Dann bin ich mit einer neuen Strategie zum Computer herüber gegangen. Und es funktionierte wieder nicht. Und ich war wieder verzweifelt.“ Der in San Francisco lebende Entwickler hatte seine 7002 Bitcoin auf einem sogenannten Ironkey gespeichert, einem…