Softwareprobleme
VW ruft Zehntausende VW-Golf 8 in die Werkstatt zurück

Volkswagen will bei rund 56.000 Exemplaren des Golf 8 Software-Probleme mit einem Update beheben. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

© dpa-infocom GmbH

Beim Volkswagen-Golf-8 gibt es Probleme an der Softwaresteuerung für das Infotainmentsystem. Rund 56.000 Exemplare des wichtigen «Brot-und-Butter-Modells» müssen zurück in die Werkstatt.

Volkswagen will bei rund 56.000 Exemplaren des Golf 8 Software-Probleme mit einem Update beheben.

Der Konzern betonte, es handele sich dabei nicht um einen verpflichtenden Rückruf sowie «keine sicherheitsrelevanten Themen», sondern um eine freiwillige Aktion. Die Maßnahme dürfte aber im Zusammenhang mit Elektronik-Schwierigkeiten bei dem wichtigen Modell zu sehen sein.

«Bei bereits ausgelieferten Fahrzeugen sollen die Funktionalität der Bedienoberfläche gesteigert und bekannte Komforteinschränkungen beseitigt werden», erklärte das Unternehmen. Das Aufspielen stelle einen «üblichen Vorgang in einem aktiven digitalen Lifecyle-Management» dar – ab Ende Juli 2020 ausgelieferte Golf 8 hätten die neue Version schon ab Werk.