Coronakrise
Impfpflicht für Pflegekräfte? Söder kassiert für Vorstoß Kritik aus Politik und Pflegeverbänden

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat eine Debatte über eine Impfpflicht für Pflegepersonal in Heimen angestoßen

© Thomas Lohnes / Getty Images

Viele Beschäftigte in Pflegeheimen wollen sich nicht impfen lassen. Zu viele, findet Bayerns Ministerpräsident Söder. Er regt an, über eine Impfpflicht nachzudenken – und erntet viel Widerspruch.

Mit der Forderung nach einer Impfpflicht für Pflegekräfte ist Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf breiten Widerstand gestoßen. Söder begründete seinen Vorstoß am Dienstag damit, dass sich in Alten- und Pflegeheimen „zu wenige“ Mitarbeiter impfen ließen, obwohl die Bewohner dort besonders durch das Coronavirus gefährdet seien. Die Koalitionsparteien CDU und SPD, aber auch die Oppositionsparteien lehnten eine Pflicht zur Impfung aber ab.

Söder sagte, es gehe ihm um den „Schutz der Älteren“. Er verwies darauf, dass es bereits eine Impfpflicht für Masern zum Schutz von Kindern gebe: „Die Auswirkungen von Corona sind mindestens genauso schlimm wie die von Masern.“ Eine allgemeine Impfpflicht lehne er zwar ab; zugleich schlug er vor, den Deutschen Ethikrat mit der Erörterung einer Impfpflicht für das Personal in Krankenhäusern und…