Quantencomputer
Boehringer und Google arbeiten in Pharmaforschung zusammen

Der rheinhessische Pharmakonzern Boehringer Ingelheim geht eine Parnerschaft mit Google ein. Foto: Andreas Arnold/dpa

© dpa-infocom GmbH

Quantencomputer sind noch eine sehr neue Technologie, könnten aber in der Pharmaforschung ganz neue Perspektiven eröffnen. Und bereiten den Weg zu ungewöhnlichen Partnerschaften.

Der rheinland-pfälzische Pharmakonzern Boehringer Ingelheim und Google wollen bei der Suche nach neuen Anwendungsmöglichkeiten von superschnellen Quantencomputern für die Entwicklung von Medikamenten zusammenarbeiten.

Die am Montag bekanntgegebene Partnerschaft solle die Erfahrungen von Boehringer Ingelheim (BI) im Bereich Wirkstoffdesign in der Pharmazie mit den technischen Möglichkeiten von Google als einem der führenden Entwickler von Quantencomputern verbinden, teilten die beiden Unternehmen mit.

«Auch wenn Quantum Computing eine vergleichsweise neue Technologie ist, sind wir überzeugt, dass wir mit ihrer Hilfe zukünftig noch mehr Menschen und Tiere mit innovativen und bahnbrechenden Medikamenten versorgen können», sagte BI-Finanzvorstand Michael Schmelmer. Heutige Computer könnten nicht viele der komplexen…