Kontroverse um Magazin-Cover
Schauen Sie mal: Ist das zu lässig für eine Vizepräsidentin?

Sehen Sie im Video: „Der Präsident hat alle Sympathien verspielt“ – stern-Korrespondent analysiert die Ereignisse in Washington.

Mehr

Kamala Harris ziert die US-Ausgabe der „Vogue“, die Wahl der Titeloptik wird kontrovers diskutiert. Und hat offenbar auch bei der designierten Vizepräsidentin für Irritation gesorgt.

Noch liegt das Blatt gar nicht aus, doch die US-Ausgabe der „Vogue“ ist schon in aller Munde. Dabei sorgt nicht der historische Umstand für Gesprächsstoff, dass Kamala Harris im Februar als erste Vizepräsidentin der amerikanischen Geschichte das Cover zieren wird, sondern wie. 

Schwarzer Blazer, schwarze Jeans, schwarze Converse-Sneaker und ein breites Grinsen im Gesicht – das Fashion-Magazin inszeniert die bald mächtigste Frau in Washington als nahbare und unprätentiöse Politikerin, schlagzeilt mit „Madame Vice President!“ ein „neues Amerika“ herbei. Nach vier Jahren voller Häme, Hohn und Hass möchte man den rund elf Millionen monatlichen Lesern augenscheinlich ein Signal von Aufbruch und Hoffnung senden. „Von den Menschen, für die Menschen“, steht da noch, „die Vereinigten Staaten der Fashion“ – man hat sich ja vor allem der Mode verschrieben.