TV-Kritik

„Anne Will“
Ein Hallelujah von Haseloff: Im ersten Talk des Jahres macht sich (ein bisschen) Zuversicht breit

Die Runde bei „Anne Will“ beugte sich thematisch über den „mühsamen Start ins Jahr 2021“

© NDR/Wolfgang Borrs

Während Anne Will über den mühsamen Jahresstart sprechen will, schauen ihre Gäste positiv in die Zukunft.

Von Anrea Zschocher

Ein wenig Abwechslung bei „Anne Will“. Statt mit bemühten Fragen ihren Talk zu eröffnen, ging es in der ersten Sendung nach der Weihnachtspause vor allem darum, den Status Quo zu besprechen und einen Ausblick auf die kommenden Wochen zu geben. „Wenig Impfstoff, hoch ansteckende Virus-Mutationen – mühsamer Start ins neue Jahr“, unter diesem Motto begrüßte Will das neue Talkjahr.

Zu Gast bei „Anne Will“ waren:

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-VorpommernMelanie Brinkmann, Professorin für Virologie am Institut für Genetik an der Technischen Universität in BraunschweigReiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-AnhaltFrank Ulrich Montgomery, Vorstandsvorsitzender des WeltärztebundesMartin Knobbe, Leiter des „Spiegel“-Hauptstadtbüros