SUV weiter gefragt
Elektro-Trend treibt PS-Zahlen bei Neuwagen in die Höhe

Ein Hybrid-Fahrzeug steht an einer Ladestation. Deutsche Autokunden fahren immer noch auf besonders leistungsstarke Neuwagen ab. Foto: Sven Hoppe/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die Autos auf den deutschen Straßen werden im Schnitt immer stärker und schneller. Das liegt an den Vorlieben der Kunden – und an einem staatlich geförderten Trend.

Deutsche Autokunden fahren immer noch auf besonders leistungsstarke Neuwagen ab. Im vergangenen Jahr hatten die neuen Autos eine Motorisierung von durchschnittlich 165 PS an Bord, wie eine Auswertung des Duisburger CAR-Instituts ergeben hat.

Das waren 7 PS mehr als 2019, eine überdurchschnittliche Steigerung um 4 Prozent.

Der Trend zu immer leistungsstärkeren und schnelleren Autos bleibt damit ungebrochen: In den vergangenen 30 Jahren ging die Durchschnittsleistung der Neuwagen nur im Jahr 2009 zurück, als wegen der staatlichen Abwrackprämie Kleinwagen besonders begehrt waren. Aktuell sind eher schwere Stadt-Geländewagen (SUV) mit höherer Leistung gefragt. Die durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit sämtlicher Neuwagen betrug der CAR-Auswertung zufolge 202 Kilometer pro Stunde.