Messenger
Wirbel um neue Whatsapp-Richtlinien: Was wirklich dahintersteckt

Neue Whatsapp-Richtlinien sorgen derzeit für Wirbel

© Aytac Unal/ / Picture Alliance

von Christoph Fröhlich
08.01.2021, 11:16 Uhr

Greift Facebook nun im großen Stil Nutzungsdaten von Whatsapp ab? Diesen Eindruck bekommt man derzeit in sozialen Netzwerken. Allerdings ist das nicht ganz korrekt, wie ein Blick ins Kleingedruckte zeigt.

Whatsapp ist mit mehr als zwei Milliarden aktiven Nutzer*innen der populärste Messenger der westlichen Welt. Wer in den vergangenen Tagen die Chat-App gestartet hat, wurde mit einem unübersehbaren Popup begrüßt. Darin heißt es: „Whatsapp aktualisiert seine Nutzungsbedingungen und seine Datenschutzrichtlinie“, die hierzulande ab dem 8. Februar gelten sollen. Stimmt man nicht zu, soll man ab dem Stichtag die App nicht mehr verwenden können.

In den neuen Regelungen wird vor allem angepasst, wie Mutterkonzern Facebook die Daten der Messenger-App verarbeiten und wie Unternehmen Whatsapp als Kommunikationstool mit Kund*innen nutzen darf. Dementsprechend groß ist die Aufregung in sozialen Netzwerken. Häufig heißt es, Facebook dürfe nun auf die…