Frank Werneke im stern-Interview
Coronavirus: ver.di-Chef fordert Möglichkeit zum Homeoffice für alle – „wo immer das möglich ist“

ver.di-Chef Frank Werneke (Archivbild)

© Britta Pedersen / DPA

Deutliche Worte vom ver.di-Chef: Frank Werneke spricht sich im stern dafür aus, Unternehmen zu verpflichten, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Coronavirus-Pandemie das Arbeiten von zu Hause aus zu ermöglichen – wann immer das machbar ist.

Der Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Frank Werneke, fordert eine Pflicht für Arbeitgeber, ihren Beschäftigten in der Coronavirus-Pandemie das Arbeiten von zu Hause aus zu ermöglichen. „Wenn es darum geht, die Arbeitgeber dazu zu verpflichten, bin ich dabei“, sagte der ver.di-Chef im stern-Interview.

Statt nur an die Unternehmen zu appellieren, könne die Bundesregierung „mit einer verbindlicheren Formulierung der Arbeitgeberseite eine eindeutige Regelung auferlegen, die im Sinne der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist“, so Wernecke weiter. Die Betriebe seien in der Pflicht, für einen möglichst wirksamen Infektionsschutz zu sorgen. Dazu gehöre in der jetzigen Phase der Pandemie das Arbeiten von daheim aus – „wo immer das möglich ist“. 

ver.di-Chef Frank Werneke für…