Trend besorgniserregend
In der deutschen Nordsee leben immer weniger Schweinswale

Ein Schweinswal schwimmt im Fjord-Belt-Sealand im dänischen Kerteminde. Die Population von Schweinswalen in der deutschen Nordsee geht zurück. Foto: Ingo Wagner/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die Schweinswale ziehen sich aus ihrem wichtigsten Schutzgebiet vor Sylt zurück. Schiffsverkehr, Fischerei und Offshore-Windparks machen ihnen offenbar immer stärker zu schaffen.

Der Bestand von Schweinswalen in der deutschen Nordsee hat sich von 2006 bis 2019 drastisch reduziert. Das geht aus einer aktuellen Studie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover hervor, die im Fachmagazin «Frontiers in Marine Science» veröffentlicht wurde.

Die Zahl der Tiere sei nach 2002 zwar zunächst angestiegen, insgesamt gesehen sei sie im Zeitraum von 2002 bis 2019 im Durchschnitt pro Jahr jedoch um 1,8 Prozent gesunken. Im Jahr 2019 lebten demnach in der deutschen Nordsee noch rund 23.000 Schweinswale. «Der Trend, den wir hier sehen, ist besorgniserregend», sagte Mitautorin der Studie Anita Gilles.

Besonders beunruhigend sei die Tatsache, dass sich die Schweinswale aus ihrem wichtigsten Schutzgebiet vor Sylt stark zurückgezogen…