Sehen Sie im Video: Jake A. stürmt das US-Kapitol – Wer ist der „QAnon Schamane“?

Dieser kostümierte Mann erregt beim Sturm auf das Kapitol in Washington D. C. mit seinem Aussehen besondere Aufmerksamkeit.

Auf Twitter wird der „gehörnte Mann“ von zahlreichen Nutzern als Mitglied der Antifa oder „Black Lives Matter“-Bewegung bezeichnet – offenbar, um die Verantwortung für die Eskalation in der US-Hauptstadt auf diese Gruppen – und somit indirekt auf Joe Biden, den Trump im Wahlkampf immer wieder mit der „radikalen Linken“ in Verbindung gebracht hattte – zu schieben.

Jake A. ist ein 32-jähriger US-Amerikaner aus Arizona.

2020 erlangt er wegen seines ungewöhnlichen Auftretens bei zahlreichen Pro-Trump-Demonstrationen Bekanntheit.

Dass es sich bei Jake A. um ein Mitglied der Antifa oder der „Black Lives Matter“-Bewegung handelt, ist mehr als unwahrscheinlich.

Er bekennt sich in Interviews öffentlich zum abgewählten US-Präsidenten Trump – und zur rechtsextremen Verschwörungs-Bewegung QAnon.

Das und seine Verkleidung bringen ihm den Spitznamen „QAnon Schamane“ ein.

„Yeah! Danke Präsident Trump! Danke Q(Anon)! Amerika!“

Auf seiner Facebook-Seite posiert er mit Trump-Anwalt Rudy Giuliani.

Jake A. trägt außerdem einen sogenannten Wotansknoten als Tattoo. Hierbei handelt es sich um ein aus der nordischen Mythologie stammendes Zeichen, das auch von Rechtsextremen genutzt wird.

Dass der Mann zur Antifa oder der Black-Lives-Matter-Bewegung gehört, ist damit sehr unwahrscheinlich.