Unterstützer von US-Präsident Donald Trump sind in das Kapitol in Washington eingedrungen. Ziel der Trump-Anhänger war offenbar, die Bestätigung der US-Wahlergebnisse am Sitz des amerikanischen Kongresses zu stören. Der designierte Präsident Joe Biden sprach von einem »beispiellosen Angriff« auf die Demokratie. US-Abgeordnete verurteilten das Chaos im Kapitol, weltweit kritisierten Politiker die Ereignisse.

»Dies ist Anarchie. Dies ist ein Putschversuch«, sagte der Abgeordnete Seth Moulton. Zuvor war die Kongresssitzung abgebrochen worden, bei der Joe Bidens Sieg bei der Präsidentschaftswahl bestätigt werden sollte. Die demokratische Abgeordnete Val Demings schrieb bei Twitter: »Ein Mob stürmt das US-Kapitol, um eine Wahl zu kippen. Es findet ein Putsch statt.« Ihr Kollege Mark Pocan warf Trump vor, »Inlandsterrorismus« zu befördern.

Die demokratische Abgeordnete Ilhan Omar kündigte via Twitter an, dass sie ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump einleiten wolle. Sie bereite entsprechende Dokumente vor. »Wir können nicht zulassen, dass er im Amt bleibt«, schrieb sie. Es gehe darum, die Republik zu bewahren. Mehrere andere Abgeordnete haben ebenfalls gefordert, Trump des Amtes zu entheben.

Trump hatte kurz zuvor in einer Rede über angeblichen Betrug bei der US-Präsidentenwahl seine Anhänger dazu aufgerufen, zum Kapitol zu ziehen. Dort befinden sich der Senat und das Abgeordnetenhaus. Bei seiner Rede forderte er Zehntausende Unterstützer auf, sich den »Diebstahl« der Wahl nicht gefallen zu lassen.

Die führenden Demokraten im US-Kongress appellierten an Trump, die von ihm angeheizten Demonstranten zum Verlassen des US-Kapitols aufzufordern. »Wir appellieren an Präsident Trump, alle Demonstranten dazu aufzufordern, dass sie das US-Kapitol und das Grundstück des Kapitols sofort verlassen«, teilten die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi und der Minderheitsführer der Demokraten im US-Senat, Chuck Schumer, mit.

Auch Republikaner…