Größter Treibhausgas-Ausstoß
Studie: Viel Arbeit für China bei Umwelt- und Klimaschutz

Eine Kohleverarbeitungsanlage, die Ruß, einen Bestandteil der Stahlherstellung, in der zentralchinesischen Provinz Shanxi produziert. Foto: Olivia Zhang/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Das bevölkerungsreichste Land investiert gewaltige Summen in eine grünere Zukunft. Laut einer neuen Studie sind zwar Erfolge erkennbar – es gibt aber auch noch viele Probleme.

China hat bei der Umsetzung seiner Umwelt- und Klimaziele laut einer neuen Analyse noch einen langen Weg vor sich.

Zwar habe China sämtliche «grünen Ziele», die es sich 2016 in seinem jüngsten Fünfjahresplan gesetzt hatte, bereits erfüllt oder stehe kurz davor. Dennoch ergebe sich für die Volksrepublik in Bezug auf Nachhaltigkeit nur eine «gemischte Erfolgsbilanz», heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse von Wissenschaftlern des China Instituts Merics in Berlin.

Die Volksrepublik ist das Land mit dem weltweit größten Treibhausgas-Ausstoß. Obwohl China jährlich mehr Kapazitäten bei erneuerbaren Energien hinzufüge als jede andere Nation, sei das Land insgesamt noch immer zu sehr von «schmutzigen» Energiequellen abhängig, schrieben…