Einige Zehntausend Parkplätze für Lastwagen fehlen im Moment in Deutschland. Das führt mitunter zu lebensgefährlichen Situationen. Immer mehr Firmen bieten nun Hilfe an. Das soll die Zahl der Unfälle senken, aber noch weitere positive Nebeneffekte haben.

«Das größte Problem ist das Parken», sagt der Lkw-Fahrer. «Das ist das Grauen eines jeden Fernfahrers, weil du genau weißt, du kriegst keinen Parkplatz.»

Er schildert seine Erfahrungen in einem Video von Kravag Truck Parking – Erfahrungen, die wohl jeder Kollege, jede Kollegin schon mehrfach gemacht hat. Die Folgen sind nicht nur für die Betroffenen relevant, die Lenkzeiten einhalten müssen: Gestresste oder übermüdete Fahrer verursachen leichter Unfälle. Und wild abgestellte Lkw sind ebenfalls ein Risiko.

Parkplatznot ist für die Branche seit Jahren ein großes Problem. In Zahlen ausgedrückt: Im vergangenen Jahr gab es nach Daten des Kraftfahrt-Bundesamts fast 3,3 Millionen Lastwagen in Deutschland (Stand 1. Januar) – im Vergleich zum Vorjahr vier Prozent mehr. Laut Kravag Truck Parking fehlen pro Nacht mehr als 20.000 Parkplätze an den deutschen Autobahnen. Prof. Dirk Engelhardt, Vorstandssprecher des Bundesverbands Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), geht sogar von 30.000 bis 35.000 aus. Die vorhandenen Parkplätze seien mit in der Spitze bis zu 290 Prozent deutlich überlastet. «Die Fahrzeuge stehen dann kreuz und quer.»