Bis zur Machtübergabe
Facebook sperrt Trump bis auf Weiteres

Facebook-Chef Mark Zuckerberg spricht in der Georgetown University. Facebook wird den scheidenden US-Präsidenten D. Trump bis auf Weiteres sperren. Foto: Nick Wass/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Bis zuletzt nutzte der scheidende US-Präsident Donald Trump digitale Plattformen, um Störfeuer zu streuen und seine Anhänger mit unbelegten Behauptungen anzuspornen. Nun reagiert auch Facebook.

Facebook wird den scheidenden US-Präsidenten Donald Trump bis auf Weiteres sperren.

Trumps Konten bei dem Online-Netzwerk und auch bei der Fotoplattform Instagram sollten für mindestens zwei Wochen beziehungsweise bis zur Machtübergabe an Nachfolger Joe Biden blockiert bleiben, wie Facebook-Chef Mark Zuckerberg am Donnerstag ankündigte. Zunächst hatte Facebook Trump nur für 24 Stunden gesperrt.

Auslöser für die Sperren waren Trumps Beiträge zum Sturm seiner Anhänger auf das Kapitol in Washington am Mittwoch. Dazu gehörte ein Video, in dem der Präsident seine Anhänger zwar zum Rückzug aus dem US-Parlamentsgebäude aufrief – aber zugleich abermals unbelegte Behauptungen über angeblichen Wahlbetrug wiederholte. Auch zeigte er Sympathie für die…