Studie
In welchen Berufen die Gehälter wie stark steigen

Altenpfleger gehören zu den wenigen Fachkräften mit Berufsausbildung, bei denen sich der Fachkräftemangel auch auf dem Gehaltszettel bemerkbar macht

© Getty Images

von Daniel Bakir
06.01.2021, 15:27 Uhr

Der Fachkräftemangel hat laut einer Studie in manchen Berufen für starke Lohnsteigerungen gesorgt – in anderen dagegen nicht. Und: Viele Gehälter entwickeln sich auch unabhängig von einem Mangel.

Wer einen Beruf ausübt, in dem ein Mangel an Fachkräften herrscht, hat größere Chancen auf Gehaltssteigerungen. Diesen in der Theorie logischen Schluss, hat eine Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln nun empirisch unterfüttert. Die Auswertung zeigt aber auch: Nicht alle Fachkräfte profitieren gleichermaßen – und die Gehälter können auch in Berufen stark steigen, in denen es überhaupt keinen Mangel gibt.

Doch der Reihe nach. Um zu sehen, wie sich ein Fachkräftemangel auf die Lohnentwicklung auswirkt, analysierten die Ökonomen des IW Köln Daten der Bundesagentur für Arbeit für die Jahre 2013 bis 2019. Insgesamt stiegen die Löhne demnach um…