Dreikönigstreffen der Liberalen
FDP-Chef Lindner: „Die Bundestagswahl ist alles andere als gelaufen“

Sehen Sie im Video: Vertreter von FDP, Grünen und AfD appellieren für eine Corona-Langzeitstrategie.

O-Ton Christian Lindner (FDP), Parteichef: „Diese Notbremse ist angesichts der Entwicklung der Pandemie nachvollziehbar. Die Notbremse ersetzt aber nicht eine dauerhaft durchhaltbare Strategie. Wir beklagen seit einiger Zeit schon, dass wir nicht die Möglichkeiten unseres Staates nutzen, um insbesondere die Risikogruppen wirklich zu schützen. Ältere Menschen, Menschen mit einer Vorerkrankung und Menschen, die in einer stationären Einrichtung untergebracht sind, tragen ein weit höheres Risiko, als viele andere in unserer Gesellschaft. Und deshalb muss die nationale Kraftanstrengung, um das Wort der Bundeskanzlerin zu verwenden, darauf konzentriert werden, die Menschen in besonderer Weise zu schützen, die ein besonders hohes Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes haben.“ O-Ton Anton Hofreiter (Grüne), Fraktionsvorsitzender: „Es ist an der Zeit, dass wir eine gesetzliche Regelung bekommen, dass die Maßnahmen zukünftig verlässlich und planbar werden. Wir brauchen im Januar einen gesetzlich beschlossenen Stufenplan, wo alle dann wissen, bei welcher Inzidenz-Stufe welches gilt. Es kann nicht sein, dass wir nach der zweiten Welle wieder planlos in eine dritte Welle stolpern.“ O-Ton Sebastian Münzenmaier (AfD), Vize-Fraktionsvorsitzender: „Auch jetzt ist überhaupt keine Langfriststrategie erkennbar. Im Januar wird man sich wiedertreffen. Was wird man dann verkünden? Die Verlängerung des nächsten Lockdowns. Oder es gibt überhaupt keine Strategie, keine Planung. Und wir erwarten von dieser Bundesregierung, dass endlich sich mal Gedanken gemacht wird, wie gehen wir…