RB Leipzig hat zumindest für eine Nacht die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann gewann  beim VfB Stuttgart mit 1:0 (0:0) und verdrängte damit den FC Bayern von Platz eins. Der Titelverteidiger aus München kann am Sonntag aber nachlegen. Den Siegtreffer für die Leipziger erzielte Dani Olmo in der 67. Minute. Emil Forsberg war in der 23. Minute mit einem zweifelhaften Foulelfmeter an VfB-Torwart Gregor Kobel gescheitert. Die Stuttgarter sind in dieser Bundesliga-Saison daheim weiter sieglos und rutschten auf Platz elf ab.

Unterdessen musste Bayer Leverkusen trotz eines Traumtores von Nadiem Amiri den nächsten Rückschlag im Titelkampf hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz verlor bei Eintracht Frankfurt mit 1:2 (1:1), musste damit die zweite Saisonniederlage einstecken und verpasste die zumindest vorübergehende Rückkehr an die Tabellenspitze. Zwei Wochen nach der bitteren Last-Minute-Pleite gegen Rekordmeister Bayern München (1:2) reichte Leverkusen der Hackentreffer von Nationalspieler Amiri (10.) nicht. Die Eintracht stellte dagegen dank Amin Younes (22.) und eines Eigentores von Edmond Tapsoba (54.) den Anschluss an die Europacup-Ränge her.

Union Berlin auf Champions-League-Kurs

Union Berlin bleibt auch im neuen Jahr eine der ganz großen Überraschungen der Bundesliga. Die Köpenicker gewannen bei Werder Bremen mit 2:0 (2:0) und setzten sich damit erst einmal im oberen Tabellendrittel fest. Zumindest bis zum Ende der Sonntagspartien des 14. Spieltags rangieren die Unioner auf Champions-League-Platz vier. Gegen eine ganz schwache Bremer Mannschaft erzielten Sheraldo Becker (12. Minute) und Taiwo Awoniyi (28.) die Treffer für die Gäste, für die es bereits der dritte Auswärtssieg in dieser Saison war. Werder konnte den Schwung nach den beiden Siegen kurz vor Weihnachten dagegen nicht mitnehmen und agierte wie ein Abstiegskandidat.

Sheraldo Becker bringt Union Berlin mit seinem Treffer zum 0:1…