Nokia-„Backstein“
Norwegerin bleibt ihrem ersten Handy treu – und das seit 18 Jahren

Auslaufmodelle: Alte Handys stehen in einem Schaufenster eines Geschäfts

© Jaap Arriens/ / Picture Alliance

18 Jahre lang ein und dasselbe Handy benutzen? Das geht. Beate Palmesen aus Norwegen nutzt ihr altes Nokia-Handy seit 2002. Und es funktioniert bis heute. Eine Psychologin erklärt, warum ein so ein alter „Backstein“ auch gut für uns sein kann.

Erinnern Sie sich an Ihr erstes Handy? Bei vielen konnte man damit wahrscheinlich nur zwei Dinge tun: Telefonieren und SMS versenden. Kein Internet oder Touchscreen, bei älteren Modellen nicht mal ein Farbdisplay. Und der einzige Ton, den die Geräte von sich geben konnten, war ein Piepsen. Klingeltöne im „Sparabo“ kamen erst später.

Viele von diesen „Relikten“ des mobilen Telefonierens sind inzwischen entsorgt. Elektroschrott. Nicht so bei Beate Palmesen aus Norwegen! Die 30-Jährige besitzt tatsächlich ein Handy aus den 2000ern – und benutzt es noch.

Vor 18 Jahren fand die damals zwölf Jahre alte Beate das Handy unter dem Weihnachtsbaum: ein nigelnagelneues Nokia 3510. Zu diesem Zeitpunkt gehörte das noch zu den neuesten Handys, die man auf dem Markt bekommen…