Nach Brexit
Großbritannien schafft Steuern auf Tampons und Binden ab

Ein Tampon wird von einer Angestellten in einer Produktionshalle gehalten. Großbritannien erhebt künftig keine Steuern mehr auf Tampons und Binden. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

© dpa-infocom GmbH

In der EU gelten mindestens fünf Prozent Mehrwertsteuer auf Tampons und Binden. Nach dem Brexit schafft Großbritannien diese nun ab. Schottland war in diesem Punkt bereits im November vorgeprescht und hatte ein Gesetz zur Bekämpfung der sogenannten Perioden-Armut verabschiedet.

In Großbritannien werden künftig keine Steuern mehr auf Tampons und Binden erhoben. Die Mehrwertsteuer für diese Produkte sei zum Jahreswechsel vollständig abgeschafft worden, wie das Finanzministerium am Freitag mitteilte.

Finanzminister Rishi Sunak hatte bereits in seiner Budgetplanung im vergangenen Frühjahr entschieden, die unpopuläre Besteuerung zu streichen. Viele ärmere Mädchen und Frauen haben seit Jahren zu wenig Geld für die Produkte und greifen während ihrer Periode zu alten Zeitungen, Stofflappen und Klopapier.

In den EU-Staaten gelten mindestens fünf Prozent Mehrwertsteuer auf Tampons und Binden. Bislang wurden in…