2021 weniger Einlegegurken?
Bauern bereiten Erntehelfereinsatz vor

Landwirtschaftsarbeiter ernten Rosenkohl. Angesichts fehlender Helfer aus dem Ausland hatten Landwirte dieses Jahr versucht, Lücken mit Freiwilligen aus dem Inland zu füllen, etwa Studierende oder Menschen in Kurzarbeit. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

© dpa-infocom GmbH

Der Spargel schoss, Erdbeeren reiften – und die Felder sollten bestellt werden. Händeringend hatten die Bauern im Frühjahr nach Helfern gesucht, weil Erntehelfer aus Osteuropa fehlten. Das dürfte auch im kommenden Frühjahr wieder Thema werden.

Die Bauern in Deutschland bereiten sich schon jetzt auf einen Start der Anbausaison und die Beschäftigung von Erntehelfern unter besonderen Corona-Bedingungen vor.

Im Jahr 2020 seien bundesweit rund 30.000 Erntehelfer aus Osteuropa teils extra eingeflogen worden, sagte der Präsident des Bayerischen und Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes, Walter Heidl. Auch im neuen Jahr werden wieder mindestens genauso viele Helfer benötigt. «Ich gehe wieder von einem vergleichbaren Prozedere aus.»

In normalen Jahren waren bundesweit zehn Mal so viele Erntehelfer beschäftigt gewesen, allein in Bayern waren es weit mehr als 30.000….