Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner besiegte Werder Bremen mit 5:3 (3:2). Durch ihren 300. Erfolg in der höchsten deutschen Spielklasse setzten sich die Niedersachsen auf den internationalen Plätzen fest. Ridle Baku in der 22. Minute, John Anthony Brooks (25.), Wout Weghorst, der doppelt traf (37./76.), und Bartosz Bialek (90.+5) erzielten am Freitagabend die Tore für den VfL. Für Wolfsburg war es der dritte Sieg nacheinander.

In einer Partie, die schöne Treffer, intensive Zweikämpfe und Emotionen bot, war Werder ein Gegner auf Augenhöhe. Die Tore von Leonardo Bittencourt (13.), Kevin Möhwald mit einem Kopfball der Extraklasse (35.) und Brooks per Eigentor (47.) waren für den SVW aber zu wenig. In der Schlussphase liefen die Gäste dem Rückstand zu zehnt hinterher: Möhwald sah nach einem taktischen Foul Gelb-Rot. Wolfsburg und Werder lieferten ein regelrechtes Fußballfest ab, das im leeren VW-Stadion viele Zuschauer verdient gehabt hätte.

Tore: Bittencourt (13.),  Ridle Baku (22.), John Anthony Brooks (25.),  Kevin Möhwald (35.), Weghorst, (37./76.), Brooks (Eigentor, 47.),  Bialek (90.+5)

(dpa/sid)