SPIEGEL: Mr Wilentz, Donald Trump bestreitet noch immer seine Niederlage bei den Präsidentschaftswahlen, fast drei Wochen später. Wie kann das sein? 

Wilentz: Diese Klagen und andere Anfechtungen, die Trumps Team vorbringt, sind schwach. Sie werden keinen Erfolg haben. Am 14. Dezember wird das Electoral College wie geplant zusammentreten und Joe Biden zum Präsidenten der Vereinigten Staaten wählen. Es ist sehr schwer vorstellbar, dass noch etwas anderes passiert.

SPIEGEL: Trump versucht jetzt offenbar, das durch die republikanischen Parlamente in einigen Swing States zu umgehen.

Wilentz: Das würde einen enormen Akt der Illoyalität erfordern. Schwer zu glauben, dass sie so etwas tun würden. Aber allein dass wir jetzt überhaupt darüber sprechen, sagt Ihnen etwas: erstens, dass der Präsident und die Leute um ihn herum dem Gesetz des Dschungels gehorchen. Und zweitens, dass sie diese Geschichte so lange wie möglich herauszögern und so eine, wenn auch nur schwache, Möglichkeit offen halten wollen, dass die Ergebnisse doch noch gekippt werden könnten.