Denkwürdige Pressekonferenz
Trumps Anwälte verbreiten abenteuerliche Theorien – bis Giuliani die Farbe übers Gesicht rinnt

Als Trumps persönlicher Anwalt Rudy Giuliani, sich am Donnerstag den Fragen von Pressevertretern stellte, erntete er schnell eine Flut von Spott in den sozialen Medien. Der ehemalige Bürgermeister von New York geriet augenscheinlich ins Schwitzen, als er sich zu den Ergebnissen der Präsidentschaftswahlen 2020 äußerte. Offenbar löste sich dabei auch sein Haarfärbemittel und rann ihm in braunen Streifen über das Gesicht. Die eigentliche Aufmerksamkeit hätte wohl der Nachricht gelten sollen, dass das Wahlkampfteam von US-Präsidenten Donald Trump eine Klage im Bundesstaat Michigan zurückgezogen hat. Trumps Anwälte hatten bei ihrer Klage Wahlfälschung und Unregelmäßigkeiten bei der Stimmabgabe in Wayne County geltend machen wollen. Zuvor hatte ein Gericht allerdings den Antrag schon abgewiesen.

Mehr

Kommunisten, der 2013 verstorbene Präsident von Venezuela, böswillige Software: Donald Trumps Anwälte werfen mit abenteuerlichen Gründen für die Wahlpleite des Präsidenten um sich. Ihnen läuft die Zeit davon – und Rudy Giuliani Farbe übers Gesicht.

Die Anwälte von Donald Trump tauchen in ihren Attacken gegen den Ausgang der verlorenen Präsidentenwahl immer tiefer in Verschwörungserzählungen ab. Sie behaupten unter anderem, die Demokraten hätten die Wahl mit Hilfe von Kommunisten aus Venezuela manipuliert. Außerdem beharren…