Strompreise auf Rekordniveau
Viele Haushalte zahlen 2021 mehr für Strom – weil Anbieter niedrigere Kosten nicht weitergeben

Strom bleibt für Haushaltskunden teuer

© SimonSkafar / Getty Images

von Daniel Bakir
19.11.2020, 11:37 Uhr

Mit einer Milliardensubvention senkt die Bundesregierung die EEG-Umlage – doch die Strompreise bleiben auf Rekordniveau. Mindestens eine Million Haushalte muss sogar mehr bezahlen. Verbraucherschützer sind sauer auf die Stromanbieter.

Obwohl wichtige Bestandteile des Strompreises sinken, können sich Verbraucher im kommenden Jahr nicht auf Entlastungen freuen: Die Strompreise für Privatkunden bleiben auf Rekordniveau. Das zeigen Auswertungen der großen Vergleichsportale, die die zum Jahreswechsel angekündigten Preisänderungen der Versorger zusammengetragen haben.

Laut dem Vergleichsportal Verivox senken nur 45 der 820 regionalen Grundversorger die Preise und auch das nur um durchschnittlich 1,8 Prozent. Dem stehen 42 Grundversorger gegenüber, die die Preise sogar erhöhen – im Schnitt um 2,4 Prozent. Das entspricht bei einer vierköpfigen Familie mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden im Jahr Mehrkosten von…