US-Wahlergebnis
Worum es Trumps Anwälten eigentlich geht – und wie sie ihr Ziel erreichen könnten

Sechs bei der US-Wahl umkämpfte Bundesstaaten haben Donald Trumps Anwält Rudy Giuliani und seine Kollegen im Visier.

© Jacquelyn Martin / AP / DPA

von Dieter Hoß
20.11.2020, 13:36 Uhr

Die Klagewelle der Anwälte von Donald Trump gegen das Ergebnis der US-Wahl war bisher weitgehend erfolglos. Nach wie vor fehlen für groß angelegten Wahlbetrug Beweise – trotz aller markigen Beteuerungen. Doch um die Ergebnisse an sich geht es ohnehin nur vordergründig. 

Eigentlich ist das Verfahren nach einer Präsidentschaftswahl in den USA eine Formalie:

Auszählung der Stimmen: Ab dem Wahltag bis zu zweieinhalb Wochen danach (in diesem Jahr bis zum 23. November)Zertifizierung des Wahlergebnisses: In jedem Staat stellt ein paritätisch besetztes Gremium das Wahlergebnis fest (bis 8. Dezember). Duplikate der Zertifizierung gehen an die Wahlleute (bis 14. Dezember).„Safe Harbor“: Alle Nachzählungen, Streitigkeiten und Überprüfungen sollten in der Regel abgeschlossen sein. Das Ergebnis kann nun nicht mehr angefochten werden. (8. Dezember).Stimmabgabe: Die…