Oberlandesgericht Frankfurt
Sachverständiger: mutmaßlicher Lübcke-Mörder schuldfähig

Der Hauptangeklagte Stephan Ernst wartet vor Verhandlungsbeginn im Gerichtssaal. Foto: Ronald Wittek/EPA/Pool/dpa

© dpa-infocom GmbH

Das Gutachten eines Sachverständigen im Mordfall Lübcke geht davon aus, dass der Angeklagte weitere vergleichbare schwere Straftaten begehe, wenn er die Möglichkeit dazu habe. An der geschilderten Abkehr des mutmaßlichen Mörders von seiner ausländerfeindlichen Gesinnung hat der Gutachter Zweifel.

Der psychiatrische Sachverständige Norbert Leygraf hält den mutmaßlichen Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke für schuldfähig.

In den Gesprächen mit dem Angeklagten Stephan Ernst habe er keine Hinweise auf entsprechende Störungen, eine «forensisch relevante Minderbegabung» oder Einflüsse durch Suchtmittel festgestellt, sagte der 67-jährige Experte am Donnerstag bei der Vorstellung seines Gutachtens vor dem Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt. Auch Hinweise für eine Bewusstseinsstörung lägen nicht vor. Er gehe davon aus, dass Ernst weitere vergleichbare schwere Straftaten begehe, wenn er die Möglichkeit dazu habe.

In seinem Gutachten schilderte der…