Corona-Protest in Berlin
Störer auf AfD-Einladung im Bundestag? Ältestenrat berät

Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der AfD, Alexander Gauland (r), Fraktionsvorsitzender der AfD, und Tino Chupalla, AfD-Parteivorsitzender. Foto: Kay Nietfeld/dpa

© dpa-infocom GmbH

Hat die AfD anlässlich der Debatte zum Infektionsschutzgesetz gezielt Störern Zugang zum Bundestag verschafft? Aufnahmen des von einer Frau bedrängten Wirtschaftsministers legen den Verdacht nahe.

Der Ältestenrat des Bundestags befasst sich an diesem Donnerstag mit dem Verdacht, dass die AfD am Vortag rechte Störer ins Reichstagsgebäude eingeschleust hat.

Diese sollen dann auf den Fluren während der Debatte zum Infektionsschutzgesetz Abgeordnete bedrängt haben, wie mehrere Parlamentarier berichteten.

«Sollte es sich erweisen, dass AfD-Abgeordnete Personen Zugang zum Reichstag verschafft haben, die gezielt Druck auf Abgeordnete ausgeübt oder daran gehindert haben, ihren Mandatspflichten nachzukommen, dann muss das ein Nachspiel haben», sagte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, der Deutschen Presse-Agentur. «Das wäre grob unparlamentarisch. Wir werden der Sache in jedem Fall im Ältestenrat…