Trumps geschasster Cyberchef
Wer für Trump arbeitet, ruiniert seinen Ruf – dem gefeuerten Christopher Krebs gelang das Gegenteil

Christopher Krebs leitete die von Trump ins Leben gerufene Behörde CISA

© Carolyn Kaster/ / Picture Alliance

von Malte Mansholt
18.11.2020, 19:08 Uhr

Wer für Donald Trump arbeitete, musste oft schnell gehen und ruinierte dabei seinen Ruf. Sicherheitsexperte Christopher Krebs hielt länger durch als viele andere. Und ist nach dem Rauswurf noch angesehener als vorher.

Es war eine erwartbare Reaktion: Per Tweet kündigte der Noch-Präsident Donald Trump gestern Abend (Ortszeit) seinem Cybersicherheits-Chef Christopher Krebs. Der hatte es gewagt, öffentlich den Behauptungen des weitverbreiteten Wahlbetrugs zu widersprechen. Und dürfte daher als einer der wenigen von Trump eingestellten öffentlichen Bediensteten mit einem besseren Ruf aus dem Amt gehen. 

Dass Trump in rauswerfen würde, hatte Krebs schon deutlich länger erwartet. Und es durchaus auch darauf angelegt. Während der Präsident und sein Team sich immer mehr darauf versteiften, dass Herausforderer Joe Biden nur durch Betrug die Wahl gewinnen konnte, hielt…