Rückhalt aus Russland
Armeniens Premier plant Wiederaufbau Karabachs

Armeniens Regierungschef Nikol Paschinjan. Foto: Tigran Mehrabyan/Armenian Prime Minister Press Service/PAN Photo/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Inmitten einer schweren innenpolitischen Krise kündigt Armeniens Ministerpräsident den Wiederaufbau der Konfliktregion Berg-Karabach an – und trotzt damit Rücktrittsforderungen. Unterstützung kommt aus Moskau. Der Status Berg-Karabachs ist unterdessen weiter unklar.

Der armenische Regierungschef Nikol Paschinjan hat nach dem Ende der Kämpfe um Berg-Karabach einen Wiederaufbau der Konfliktregion und eine Rückkehr der Flüchtlinge angekündigt.

Er sei zwar verantwortlich für die «Misserfolge» im Krieg mit Aserbaidschan, werde sich aber um die Wiederherstellung der Infrastruktur und des normalen Lebens kümmern, sagte Paschinjan am Mittwoch.

Er lehnte damit erneut Rücktrittsforderungen der Opposition ab. Zuvor hatte Russlands Präsident Wladimir Putin in einem Interview des Staatsfernsehens in Moskau deutlich gemacht, dass er weiter auf Paschinjan setze.

Der Kremlchef warnte vor…