Nations League
Joachim Löw nach Spanien-Pleite kleinlaut: „Wir dachten, dass wir einen Schritt weiter sind“

Bundestrainer Joachim Löw musste sich nach der 0:6-Pleite in Sevilla kritische Fragen gefallen lassen. 

© Angel Martinez / Picture Alliance

Nachdem seine Mannschaft gegen starke Spanier eine heftige Tracht Prügel kassiert und verdient mit 0:6 untergegangen war, stellte sich Bundestrainer Joachim Löw in Sevilla kritischen Fragen. Von seinem eingeschlagenen Kurs will er trotz der historischen Pleite aber offenbar nicht abrücken.

0:6 gegen Spanien. Gruppensieg in der Nations League verpasst. Und weiteren Kredit bei den ohnehin skeptischen Fans der „Mannschaft“ verspielt. Nach der höchsten Niederlage seiner Amtszeit und der heftigsten Pleite für eine deutsche Fußball-Nationalmannschaft seit fast 90 Jahren musste sich Bundestrainer Joachim Löw unangenehme Fragen gefallen lassen. In einer Videopressekonferenz äußerte sich der 60-Jährige zu einem möglichen Kurswechsel und zog nach einem außergewöhnlichen Länderspieljahr vorsichtig Bilanz. Auch die Frage nach dem ausgemusterten Trio Müller, Hummels, Boateng blieb ihm nicht erspart. Doch Löw schiebt das Problem weiter vor sich her.

Herr Löw, was sagen Sie nach diesem Debakel und wie erklären Sie es?

Es war ein Abend, an dem uns…