Meinung

DFB-Debakel gegen Spanien
Das war’s für Löw: Es ist Zeit, zu gehen

Joachim Löw 

© Ronny Hartmann / AFP

von Tim Schulze
18.11.2020, 14:15 Uhr

Das Debakel der Nationalelf gegen Spanien war der Abgesang auf die Ära Löw. Die Niederlage lässt keinen Spielraum mehr für Argumente. Der Bundestrainer sollte zurücktreten, bevor er sein Erbe weiter beschädigt.

Es ist wie so oft, wenn etwas Unvermeidliches ansteht: Die Reihen schließen sich. Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff erklärte nach der entblößenden Niederlage gegen Spanien, dass das Spiel nichts ändere. Jürgen Klinsmann, Vorgänger von Löw als Bundestrainer, sagte, es gebe keinen Bedarf, den Trainer zu wechseln: „Welche Botschaft sendet man denn damit aus?“, fügte Klinsmann an. Darauf ließe sich antworten: Die Niederlage gegen Spanien war ein Offenbarungseid. Sie hat brutal offengelegt, dass die Zeit von Löw abgelaufen ist. Ein halbes Jahr vor der Europameisterschaft sollte man einen personellen Neuanfang wagen.

Löw selbst sieht das anders. Er redete nach dem Spiel von Pflicht und Verantwortung, von Analyse und einer talentierten Mannschaft, und das vor der WM 2010 auch niemand geglaubt habe, dass die DFB-Elf ein erfolgreiches Turnier spielen würde. Aus seiner Sicht…