Anwälte des inhaftierten Ex-Wirecard-Chefs Braun waren gegen eine persönliche Vorladung vorm Untersuchungsausschusses vorgegangen. Nun wurde der Antrag nach SPIEGEL-Informationen abgelehnt.