Vom Konkurrenten zum Retter
Korean Air will Rivalen Asiana Airlines übernehmen

Flugzeuge der Fluggesellschaften Korean Air und Asiana Airlines stehen bei nebeligem Wetter nebeneinander am Flughafen «Incheon International Airport» westlich von Seoul. Foto: -/YNA/dpa

© dpa-infocom GmbH

Seit Monaten ist die Zukunft der Fluggesellschaft Asiana Airlines ungewiss. Eine Übernahme war wegen der Folgen der Corona-Pandemie bereits geplatzt. Jetzt taucht plötzlich ein Rivale als möglicher Retter auf.

Trotz der Krise der Luftfahrt in der Corona-Pandemie will die südkoreanische Fluggesellschaft Korean Air den kleineren einheimischen Wettbewerber Asiana Airlines übernehmen. Der Kaufwert betrage 1,8 Billionen Won (1,37 Mrd Euro), teilte Südkoreas Branchenführer am Montag mit.

Sobald die Übernahme abgeschlossen sei, könne Korean Air unter die zehn größten Fluggesellschaften der Welt aufsteigen. Der Übernahme muss jedoch noch die Kartellbehörde des Landes zustimmen. Bei den Gewerkschaften beider Unternehmen stoßen die Pläne zudem wegen der Furcht vor Arbeitsplatzverlusten auf Widerstand.

Die Vereinbarung erfolgte, nachdem die geplante Übernahme des hoch verschuldeten Star-Alliance-Mitglieds Asiana Airlines durch ein Konsortium im September geplatzt war. Die Kumho Asiana Group hatte sich im Frühjahr…