20-Jährige abgestürzt
Unfall im Dannenröder Forst: Ermittlungen gegen Polizist

Polizisten mit Schutzausrüstung nehmen an einem Großeinsatz im Dannenröder Forst teil. Foto: Nadine Weigel/Nadine Weigel

© dpa-infocom GmbH

Im Dannenröder Forst wird weiter um jeden Baum gekämpft. Der Absturz einer Aktivistin heizt die Stimmung weiter an. Die Polizei ermittelt zu dem Vorfall.

Nach dem Absturz einer A49-Gegnerin im Dannenröder Forst in Mittelhessen ermittelt die Staatsanwaltschaft Gießen wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Amt gegen einen Polizeibeamten.

Das teilten die Behörde und die Polizei am Montag mit und erklärten zugleich: «Es liegen bislang keinerlei Hinweise auf ein vorsätzliches Handeln des Beamten vor.»

Die 20-Jährige war am Sonntagmorgen von einem sogenannten Tripod – einem dreibeinigen Gestell – etwa drei bis vier Meter in die Tiefe gestürzt und schwer verletzt worden. Die Frau werde im Krankenhaus behandelt, Lebensgefahr bestehe nicht, hieß es in der Mitteilung. Polizisten hätten den Vorfall aus circa 20 Metern Entfernung beobachtet, unverzüglich Erste Hilfe geleistet und den Rettungsdienst hinzugezogen. Danach sei der Bereich als Tatort abgesperrt worden und Beamte des hessischen Landeskriminalamts und des Polizeipräsidiums Südosthessen hätten…