10:49 Uhr: Ein Vorgeschmack auf das Rennen? Bevor es richtig los geht, ist Perez von der Strecke gerutscht, konnte aber weiterfahren. Hamilton war ebenfalls neben der Strecke. Giovinazzi hat sein Auto ins Kiesbett eingegraben. Ob er starten kann und darf? Es könnte ein sehr turbulentes Rennen werden.

10:43 Uhr: Aufgrund der schwierigen Strecke und des Regens gab es eine überraschende Startaufstellung. Besonders Max Verstappen war unglaublich sauer, nicht die schnellste Runde gefahren zu sein. Er saß lange in einer Ecke auf dem Boden und starrte vor sich hin. 

1. Lance Stroll (Kanada) Racing Point-Mercedes
2. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull-Honda
3. Sergio Perez (Mexiko) Racing Point-Mercedes
4. Alexander Albon (Thailand) Red Bull-Honda
5. Daniel Ricciardo (Australien) Renault 
6. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes
7. Esteban Ocon (Frankreich) Renault
8. Kimi Räikkönen (Finnland) Alfa Romeo Racing-Ferrari 
9. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes
10. Antonio Giovinazzi (Italien) Alfa Romeo Racing-Ferrari 
11. Lando Norris (Großbritannien) McLaren-Renault 
12. Sebastian Vettel (Deutschland) Ferrari
13. Charles Leclerc (Monaco) Ferrari 
14. Pierre Gasly (Frankreich) AlphaTauri-Honda
15. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas-Ferrari
16. Carlos Sainz jr. (Spanien) McLaren-Renault
17. Daniil Kwjat (Russland) AlphaTauri-Honda
18. Romain Grosjean (Frankreich) Haas-Ferrari
19. Nicholas Latifi (Kanada) Williams-Mercedes
20. George Russell (Großbritannien) Williams-Mercedes (wegen des Einbaus neuer Antriebskomponenten ans Ende des Feldes versetzt)

10:39 Uhr: Die Rennstrecke ist eine sehr große Herausforderung für die Fahrer. Denn die Strecke am Bosporus wurde in diesem Sommer quasi aus der Mottenkiste des Motorsports gekramt: Seit 2011 hatte der Istanbul Park Circuit nichts mehr mit der Königsklasse zu tun, auch andere große Events fanden dort seither nicht mehr statt.

Die Chance, in diesem Jahr einzuspringen, konnten sich die Organisatoren daher nicht entgehen lassen, allerdings war…