Protest gegen Autobahnausbau
Polizei in Baumhaus-Camp im Dannenröder Forst

Polizisten holen bei einem Großeinsatz im Dannenröder Forst A49-Gegner aus den Bäumen. Seit Anfang Oktober sind in Mittelhessen praktisch jeden Werktag Hunderte Polizisten im Einsatz, um den Weiterbau der A49 abzusichern. Foto: Nadine Weigel/Nadine Weigel

© dpa-infocom GmbH

Seit Monaten harren Umwelt- und Klimaschützer in Dannenröder Forst aus. Nun schreitet die Polizei ein. Aktivisten zünden Pyrotechnik.

Bei erneuten Protesten gegen die Rodungen im Dannenröder Forst für den Weiterbau der Autobahn 49 in Mittelhessen haben Aktivisten am Samstag wieder Pyrotechnik gezündet. Auch Steinwürfe gegen Beamte habe es gegeben, teilte die Polizei via Twitter mit.

Ein Mensch sei daraufhin festgenommen worden. Zudem hätten rund 10 bis 15 vermummte Personen Beamte mit Farbbeuteln beworfen. In einem anderen Teil des Waldes seien Polizisten von Bäumen aus mit Exkrementen beworfen worden.

Wie ein Polizeisprecher sagte, hatten die Beamten am Morgen eines der Baumhaus-Camps in dem Waldstück betreten. Dabei sei es darum gegangen, die Menschen anzusprechen und ihnen die Möglichkeit zu geben, persönliche Gegenstände aus dem Wald zu bringen. Die Aktivisten seien dem nicht nachgekommen. Stattdessen sei mehrfach Pyrotechnik gezündet…