Eisenbahntechnologie
Schneller als ein Flugzeug – Südkoreas Hyper-Zug erreicht über 1000 km/h

Eine Stromlinenform ist im Vakuum nicht notwendig

© Korail / PR

von Gernot Kramper
13.11.2020, 15:38 Uhr

Südkorea plant ein Eisenbahnsystem mit Vakuumröhren. Ein Versuchszug ist schon jetzt schneller als ein Passagierflugzeug.

Wenn ein Zug im kommerziellen Betrieb deutlich schneller als 500 km/h werden soll, muss er in eine Röhre gesteckt werden. So funktioniert auch der Hyperloop des PR-Genies Elon Musk. Weit weniger bekannt ist, dass neben westlichen Firmen auch China und Südkorea an solchen Röhrensystemen arbeiten („1000 km/h – Chinas neue Züge“). Mit dem Unterschied, dass ihr Ziel weit ambitionierter ist. In Asien sollen nicht kleine Minikabinen auf die Reise geschickt werden, sondern ausgewachsene Züge. Die Röhre ist aus zwei Gründen notwendig. Zum einen würde ein sehr schneller und im Freien fahrender Zug eine unerträgliche Lärmbelastung bedeuten. Innerhalb von bebauten Regionen könnte man ihn nicht betreiben. Eine Geschwindigkeit oberhalb der Schallmauer wäre schon in der Theorie so nicht zu erreichen.

Vakuum löst viele Probleme