Nikolai Setzer wird neuer Continental-Chef

Nikolai Setzer, Mitglied des Vorstandes, Continental AG, spricht während eines Interviews auf der IAA in Hannover. Nikolai Setzer wird neuer Vorstandschef von Continental. Foto: Peter Steffen/dpa

© dpa-infocom GmbH

Seit 2009 stand Elmar Degenhart an der Spitze des zweitgrößten Autozulieferers. Nun löst Nikolai Setzer den langjährigen Conti-Chef ab. Der Neue soll den Konzern durch den schmerzhaften Branchenumbruch steuern. Kann er die verunsicherte Belegschaft dabei mitnehmen?

Nikolai Setzer wird neuer Vorstandschef von Continental. Dies teilte der Dax-Konzern aus Hannover am Donnerstag nach einer entsprechenden Entscheidung des Aufsichtsrats mit.

Der 49 Jahre alte Manager und bisherige Leiter der Autozuliefer-Kernsparte von Conti folgt Elmar Degenhart nach, der Ende Oktober um eine vorzeitige Aufhebung seines Vertrags gebeten hatte.

Setzer ist ein Eigengewächs des Unternehmens, er gilt intern als gut vernetzt. Der Wirtschaftsingenieur war bereits als aussichtsreicher Kandidat gehandelt worden. Jetzt soll er zum 1. Dezember die Führung des nach Bosch weltweit zweitgrößten Zulieferers übernehmen. Er wurde nach Continental-Angaben bis März 2024 berufen.