Coronavirus-Pandemie
Merkel mahnt weiter zur Vorsicht: Zweite Welle ist härter als die erste

BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL: „Wie das auch bei der Spanischen Grippe der Fall war, muss man jetzt davon ausgehen, dass die zweite Welle härter ist, und sie fällt vor allem in eine schlechtere Jahreszeit, nämlich in die Wintermonate, das heißt sie wird uns noch den ganzen Winter beschäftigen. Auch, wenn wir jetzt positive Botschaften bezüglich der Entwicklung von Impfstoffen haben. So wird sich das in den Wintermonaten noch nicht in gravierendem Maße niederschlagen. Das heißt, da müssen wir unsere Vorsichtsmaßnahmen noch weiter einhalten. (SCHNITT) Natürlich, ist ganz wichtig auch für die Zukunft, wenn man einmal über diese pandemische Zeit hinausblickt, dass wir auch unsere Instrumente wieder nutzen, so wie sie gedacht waren. Wir haben jetzt gesehen, dass die Schuldenbremse flexibel genug ist, mit den Dingen auch umzugehen, aber sie ist eben weiterhein im Grundgesetz und muss auch Leitschnur für die zukünftigen Jahre bleiben.“

Mehr

Bundeskanzlerin Angela Merkel glaubt nicht, dass die Fortschritte bei der Impfstoffentwicklung für ein schnelles Ende der Coronavirus-Pandemie sorgen werden. Sie werde „uns noch den ganzen Winter beschäftigen“, sagte sie in Berlin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erneut auf die anstehenden großen Herausforderungen in der Coronavirus-Pandemie hingewiesen. Die zweite Welle falle in eine schlechtere Jahreszeit, nämlich in die Wintermonate, sagte die CDU-Politikerin am Mittwoch am Rande der digitalen Übergabe des…