Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Nichts mehr verpassen: Für die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe abonnieren Sie unseren Coronavirus-Newsletter.

Biontech hält Impfziele der Bundesregierung für realistisch

5.30 Uhr: Das Mainzer Pharma-Unternehmen Biontech hält das Ziel der Bundesregierung für realistisch, bis zum Sommer 70 Prozent der Bürger in Deutschland gegen Covid-19 geimpft zu haben. „Wir werden unser Bestes tun, damit das funktioniert. Wenn alle Fabriken hochlaufen, sollte es möglich sein, das Ziel zu erreichen“, sagt der Finanzvorstand des Unternehmens, Sierk Poetting, den Zeitungen „Stuttgarter Nachrichten“ und „Stuttgarter Zeitung“.

Im Hinblick auf die Zulassung des Impfstoffs in der EU sagte Poetting, „dass ein Termin noch im Jahre 2020 im Rahmen des theoretisch Möglichen ist“.

Biontech, das mit seinem Corona-Impfstoff kurz vor der weltweiten Zulassung steht, könne „jedenfalls in diesem Jahr noch bis zu 50 Millionen Impfdosen liefern“.

Fauci: Wegen möglichem Impfstoff nicht in falscher Sicherheit wiegen

5.15 Uhr: Der führende US-Gesundheitsexperte Anthony Fauci hat die Amerikaner davor gewarnt, sich wegen eines möglichen Impfstoffs gegen das Coronavirus in Sicherheit zu wiegen. „Die Nachricht über den Impfstoff sollte die Menschen nicht dazu veranlassen zu sagen, dass wir die öffentlichen Gesundheitsmaßnahmen nicht weiterführen müssen“, sagte Fauci dem Sender CNN. An die Amerikaner appellierte er: „Geben Sie nicht auf, wenn Sie wissen, dass Hilfe auf dem Weg ist.“ Er wisse um die Erschöpfungserscheinungen beim Thema Coronavirus. „Aber halten Sie durch, noch ein bisschen länger.“

Icon: vergrößern

Anthony Fauci

Foto: POOL / REUTERS

Fauci rief die Amerikaner dazu auf, Masken zu tragen, Abstand von anderen Menschen zu halten und sich die Hände zu waschen. Auch wenn ein Impfstoff zugelassen würde, würde dieser zunächst nach Prioritäten verteilt werden. So würden beispielsweise Menschen, die im…