Rekorde an Weihnachten
Höhenflug der Deutschen Post setzt sich fort

Bei der Verteilung der sehnlichst erwarteten Corona-Impfstoffe will DHL mit seinem globalen Netzwerk samt Tiefkühl-Infrastruktur ein Wörtchen mitreden. Foto: Oliver Berg/dpa

© dpa-infocom GmbH

Das Geschäft der Post brummt. Egal ob Express-Sendungen mit zeitgenauer Zustellung oder gewöhnliche Pakete – die Nachfrage steigt und steigt. Im Weihnachtsgeschäft werden wieder Rekorde angepeilt.

Eine hohe Nachfrage nach Express-Lieferungen und nach normalen Paketzustellungen haben der Deutschen Post DHL sehr profitable Geschäfte beschert.

Der Konzerngewinn im dritten Quartal schnellte um gut 50 Prozent auf 851 Millionen Euro nach oben, wie das Unternehmen am Dienstag in Bonn mitteilte. Der Umsatz legte um 4,4 Prozent auf 16,2 Milliarden Euro zu – die Geschäfte wurden also deutlich lukrativer als zuvor.

Im letzten Jahresquartal, in dem das Weihnachtsgeschäft samt «Black Friday»-Rabattaktionen liegt, rechnet das Bonner Unternehmen mit einem sehr starken Volumenanstieg bei Paketen und bei Express-Sendungen, die relativ teuer sind und bei denen es ein enges Zeitfenster für die Zustellung gibt.

Für Pakete wird…